Idee

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle hatte bereits in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts einen Laden am Roten Turm in Halle. Die Produkte waren von höchster handwerklicher Qualität und wurden in den eigenen Werkstätten hergestellt.

Im April 2005 gab es ein Entwurfsprojekt an der Burg mit dem Titel „Burg Design Shop“. Es galt einen Laden in der Hallenser Inennstadt zu entwerfen, zu bauen und zu bespielen und es galt Produkte für diesen Laden zu kreieren und in Kleinserien herzustellen. Im Laufe der Zeit und unter der Regie von Studierenden hatte der Shop nationale und internationale Beachtung gefunden und war auf unzähligen Designevents vertreten.Die Grundidee war ganz einfach: Der Shop sollte den Studierenden als Plattform und Zugang zum Markt dienen und sie damit ganz direkt mit allen Tiefen und Untiefen des realen Designer-Lebens konfrontieren: von kaufmännischen und juristischen Dingen bis hin zu Produktionsoptimierung, Verpackung, Preisgestaltung etc.Die Stärken der angebotenen Produkte lagen meist in einer ironisch-poetischen Irritation. Die Bandbreite der Gestaltung ging von „rotzig und unausgegoren“ über „nett und gefällig“ bis hin zu „clever und smart“.

Seit dem Sommer 2013 gibt es den neuen „Burgshop“. Das Auftreten wurde professionalisiert und das Konzept verfeinert: Der Burgshop bietet nun auf der einen Seite eine feste, von der Hochschule produzierten „Kollektion“, die eine Jury unter den Entwürfen von Studierenden auswählt. Diese Kollektion wird mit dem Branding „Made in Burg“ versehen und die Entwerfer erhalten Lizenzzahlungen durch die Burg. Auf der anderen Seite bietet der Shop unter dem Begriff „Labor“ wie zuvor den Studierenden eine Plattform, Kleinserien, die von ihnen entworfen und produziert werden, in Eigenverantwortung zu verkaufen. Der Burgshop soll weiterhin eine Schnittstelle zum freien Markt für eigenproduzierte Produkte von Personen im Übergang in das Berufsleben sein. Im Idealfall spiegelt die Kollektion die gesamte Bandbreite der Studiengänge an der Burg wieder. Eine wirtschaftliche Eigenständigkeit wird angestrebt. Als übergeordnetes Ziel wird mit dem Burgshop das Promoten und Fördern von Menschen im Übergang in das Berufsleben verfolgt, wie auch die Anbahnung berufsrelevanter Kontakte und Erfahrungen für diese. Dass mit dem Burgshop auch die Bewerbung und Schärfung der Marke Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle einhergeht, ist ein willkommener Nebeneffekt.

 

Der Burgshop wird unterstützt

00_sigatur.jpg